Einsatzübung: “F2Y Gebäudebrand mit Menschenleben in Gefahr”

Am heutigen Ausbildungsabend stand eine Einsatzübung auf dem Ausbildungsplan. Gegen 19:30 Uhr ging die Einsatzmeldung “F2Y Gebäudebrand mit Menschenleben in Gefahr” durch die Übungsleitstelle ein.

Die Kameraden der Einsatzabteilung rüsteten sich aus und besetzten die jeweilig zugewiesene Position auf dem Fahrzeug.

Nach Ankunft am gemeldeten Übungsobjekt verschaffte sich der Gruppenführer einen Überblick über die vorgefundene Lage. Bei der Erkundung wurde eine verwirrte Person aufgefunden, diese meldete einen ausgebrochenen Brand im Gebäude, sowie eine Person als vermisst.

Der Angriffstrupp des Löschgruppenfahrzeugs bekam den Befehl, mit Atemschutz in das Gebäude zur “Brandbekämpfung und Menschenrettung” vorzugehen. Das Tanklöschfahrzeug stellte die Wasserversorgung her und leuchtete die Einsatzstelle aus.

Um die Übung möglichst realitätsnah darstellen zu können, wurde die Absuche des Objekts durch Hindernisse und Nebel erschwert.

Nach kurzer Zeit konnte eine Person im Gebäude aufgefunden werden. Während der Rettung der aufgefundenen Person, wurde der Angriffstruppmann durch eine angenommen herunterfallende Holzdecke verletzt. Nach Eingang der Notfallmeldung des Angriffstrupp begab sich der Wassertrupp, der sich als Sicherungstrupp in Bereitstellung befand, in das Gebäude, um nach dem verletzen Truppmann und der vermissten Person zu suchen. Die Person sowie der “verletzte” Angriffstruppmann konnten nach kurzer Zeit gerettet werden. In der Zwischenzeit wurde bekannt, dass eine weitere Person ebenfalls vermisst wird, diese wurde im Außenbereich aufgefunden.

Die Besatzung des Mannschaftstransportwagens übernahm die weitere Behandlung der verletzten Personen.

Im Übungsanschluss fand eine Nachbesprechung mit allen Beteiligten statt.