Die 112 ist allen bekannt

Kita-Kinder besuchen die Feuerwehr – Mit der Adresse hapert es noch

Niddatal-Ilbenstadt (udo). Vor kurzem waren die “Schlauen Füchse”, die Großen der katholischen Kita Sankt Peter und Paul, in Begleitung der Erzieherinnen Annika Schmitt und Margit Kunde zu Besuch bei der Feuerwehr.

Sie schauten sich das Gerätehaus, die Arbeitskleidung, den Überflurhydranten und den Löschteich an.

Der frühere Wehrführer Otto König erklärte den 18 Kindern die Fahrzeuge und Geräte. Jedes einzelne Kind durfte im Tanklastfahrzeug Platz nehmen und es dabei von innen erkunden. Als Höhepunkt baute König eine riesige Wasserfontäne auf, welche von den Kindern bestaunt wurde. Das rieselnde Wasser war nebenbei eine angenehme Abkühlung und Erfrischung.

Die Kinder begutachteten die Feuerwehrkleidung und durften diese anprobieren. Hauptteil des Besuches war die Brandschutzerziehung, welche von Pamela Klein, Leiterin der Bambini-Gruppe, durchgeführt wurde. Die meisten Kinder kannten bereits die richtige zu wählende Telefonnummer und sie sangen diese im Chor auf. Leider musste Klein einmal mehr feststellen, dass immer weniger Kinder ihren vollständigen Namen mit der richtigen Adresse nennen können.

Am Ende fuhr König, der vielen Niddatalern als engagierter Leiter des Bauhofes bekannt ist, unter Applaus die Drehleiter aus, und Michaela Meyerhöfer machter ein Abschlussfoto. Die Kinder bedankten sich mit einem Lied bei den Feuerwehrleuten.

Quelle: Wochenpost vom Samstag, 27. Juli 2013, Nummer 30 – S. 5