Interessante Links und Artikel zum Thema Feuerwehr und Brandschutz

Notruftafel

Feuerwehr/Rettungsdienst 112

Polizei 110

  • Rettungsdienst Krankentransport
    Rettungsleitstelle Wetterau
    Telefon: 06031 19222
  • Bei Wasserrohrbrüchen
    außerhalb der Dienststunden für alle Stadtteile
    Telefon: 0162 7696588
  • Augenärztlicher und Zahnärztlicher Notfalldienst
    im Wetteraukreis zu erfragen bei:
    Rettungsleitstelle Wetterau
    Telefon: 06031 19222
  • Stromstörungen
    Oberhessische Versorgungsbetriebe AG
    61169 Friedberg/Hessen
    Telefon: 06031 82-0
  • Notdienstgemeinschaft der Wetterauer Ärzte
    am Krankenhaus Friedberg

    Ockstädter Straße 3 -5
    Telefon: 06031 719671
  • Ärztlicher Notdienst
    für den Stadtteil Kaichen

    Ärztehaus Schöneck
    Nachtweide 2
    Telefon: 06187 7777

Die oben genannten Informationen wurden von der Stadt Niddatal erstellt: zur Orginalseite

Rauchwarnmelder retten Leben!

Jährlich kommen in Deutschland etwa 600 Menschen durch Brände ums Leben! Weitere 6.000 Kinder und Erwachsene werden durch Brände verletzt!

Zwei Drittel aller Brandopfer werden zuhause, meist nachts, im Schlaf überrascht.

Deshalb hat das Land Hessen bereits 2005 gesetzlich vorgeschrieben, dass bei Neu- und Umbauten mindestens folgende Räume von Wohnungen mit Rauchwarnmeldern auszustatten sind:
• Schlaf- und Kinderzimmer sowie
• Flure, die als Rettungswege dienen.

Bestehende Wohnungen müssen bis zum 31.12.2014 nachgerüstet werden. Sie können mit geringem Aufwand und Kosten viel zu Ihrer Sicherheit und der Ihrer Familie beitragen.

Weiterlesen

Jugendflamme der Jugendfeuerwehr

Die Jugendflamme ist ein Ausbildungsnachweis in Form eines Abzeichens für Jugendfeuerwehrmitglieder und wird in drei Stufen unterteilt.

Genauso wie die  ist die Jugendflamme ein Symbol, dass der Träger dieses Zeichens den Anforderungen der Jugendfeuerwehr gewachsen ist. Wer die Jugendflamme erhalten will, muss drei Prüfungen zu unterschiedlichen Zeitpunkten ablegen. Voraussetzung zur Teilnahme an der dritten Prüfung ist der Erwerb der Leistungsspange.

Verleihung

Der Erwerb der einzelnen Stufen der Jugendflamme wird mit einem Stempel im Mitgliedsausweis bestätigt. Das Abzeichen wird auf der linken Brusttasche des Übungsanzuges getragen und darf auch nach Übertritt in die Einsatzabteilung am Dienstanzug weiter getragen werden. Die Jugendflamme besteht aus drei verschiedenen Abzeichen gleicher Form mit unterschiedlichen Flammenfarben.

Zielsetzung

Mit der Jugendflamme sollen traditioneller Elemente der feuerwehrtechnischen Ausbildung mit Inhalten und Methoden der Jugendarbeit verknüpft werden. Die Jugendfeuerwehrzugehörigkeit soll gestärkt werden.
Die Aufgaben zum Erlangen der Jugendflammen umfassen auch Öffentlichkeitsarbeit, Erste Hilfe und sportliche Herausforderungen. Es werden feuerwehrtechnische Inhalte vermittelt und die soziale Kompetenz des Einzelnen gefördert.

Jugendflamme Grundsätze

1 2 3 6